Domain - Ihre Webadresse

Begriffserklärung Domain - Was steckt dahinter?

Was ist eine Domain?

Eine Website kann auf verschiedenen Wegen aufgerufen werden. Unter anderem kann sie mit Hilfe der Eingabe der URL wie https://potential-company.de erreicht werden. Wird die alleinige Domain eingegeben, die in der URL nach dem // kommt, kann die Website ebenfalls geöffnet werden. In diesem Fall wäre die Domainpotential-company.de„. Somit sind URL und Domain nicht dasselbe. Die Domain ist nur ein Teil einer URL. Als Domain wird zudem der Teil einer E-Mail Adresse bezeichnet, der nach dem @ folgt. Geben Sie also eine Domain in den Browser Ihrer Wahl an, wird die Website von der jeweiligen IP-Adresse aufgerufen. Das Domain Name System oder kurz auch DNS verbindet den Domain Namen mit der IP-Adresse. Aus diesem Grund gelangen Sie unter der Eingabe von beispielsweise google.de und 172.217.18.3 auf die gleiche Website. 

Wie wird der Wert einer Domain bestimmt?

Prinzipiell kann ein genauer Wert einer Domain nicht bestimmt werden. Es gibt zwar einige Kriterien, die den Wert einer Domain steigern, jedoch kommt es letztendlich auf die Nachfrage an. Möchte jemand eine Domain kaufen, die genau zu seinen individuellen Zwecken passt, wird derjenige wahrscheinlich bereit sein, mehr dafür zu zahlen. 

Weiterhin können Top-Level-Domains wie -.de oder -.com den Wert steigern. Aber auch Domains, die ein Keyword mit hohem Suchvolumen enthalten, sind mehr wert, als Domains mit einem Fantasynamen. Zudem kann auch das Alter einer Domain den Wert steigern. Denn ältere Domains mit vielen Backlinks sind deutlich mehr wert. Wie viel eine Domain nun wirklich wert ist, kann somit nicht pauschal beantwortet werden. Letztendlich kommt es auf die Marksituation, also auf das Angebot und die Nachfrage an.

Wie kann ich das Alter einer Domain bestimmen?

In unzähligen Foren und Blogartikel wird behauptet, eine alte Domain sei automatisch besser und mehr wert. An dieser Aussage ist jedoch nur bedingt etwas dran. Wurde eine Domain schon mal registriert aber nie benutzt, so macht es keinen Unterschied, ob die Domain alt oder jung ist. Wurde auf die Domain jedoch schon etliche Male verlinkt (Backlinks), so kann ein Nutzen daraus gezogen werden. Aber auch nur dann, wenn die Backlinks nicht schädlich sind. Für die Suchmaschinenoptimierung wird es eher negative Folgen haben, wenn die Backlinks aus einer Sammlung von Spamlinks bestehen.

Das Alter der Domain kann ganz einfach mit der Waybackmaschine herausgfunden werden, indem die URL der jeweiligen Seite auf https://archive.org/web/ hinzugefügt wird. Dort kann nicht nur das Alter, sondern auch der Content eingesehen werden, der auf dieser Domain lag.

Wie kann ich eine Domain verkaufen?

Um eine Domain zu verkaufen, sollte die jeweilige Domain mit Informationen wie E-mail und Telefonnummer geschaltet werden. Auf dieser sollte ersichtlich sein, dass die Domain zum Verkauf steht. Grundsätzlich kann der Preis anhand der Nachfrage gestaltet werden. Zu empfehlen ist es auf jeden Fall einen Kaufvertrag zu erstellen. Falls sich keine potentiellen Käufer melden, weil die Domain zu wenig Traffic hat, kann die Domain außerdem auf Verkaufsplattformen wie beispielsweise eBay verkauft werden. Dies sollte jedoch nur eine Notlösung sein, da hier eine Provision fällig sein wird und der Gewinn somit geringer ausfällt.

Wie melde ich eine Domain an?

Um eine Domain anzumelden, sollte zu aller erst der Name bestimmt werden. Dieser sollte am besten kurz, prägnant und passend zum Content der zukünftigen Website gewählt werden. Ist dies entschieden, kann die Verfügbarkeit auf Seiten wie https://www.ionos.de/domains/domain-registrieren geprüft und dort dann auch registriert werden.

Was ist eine Top-Level-Domain?

Eine Top-Level-Domain oder kurz TLD umfasst die Endung einer Domain. D.h wenn die Domain „potential-company.de“ lautet, dann ist „.de“ die Top-Level-Domain. Top-Level-Domains bilden dabei die höchste Hierarchiestufe der internationalen Domain Name System. Unterschieden wird bei den TLDs zwischen gTLDs und ccTLDs. gTLDs steht für generische Top-Level Domains und beinhaltet beispielsweise Endungen wie .net .org oder .com. ccTLDs (country code Top-Level-Domain) hingegen steht für die länderbezogene Top-Level-Domains und beinhaltet Endungen wie .de .fr. .es .uk. Dabei ist es Ländersache, unter welchen Bedingungen eine ccTLD registriert werden kann.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email