Google Ads Guide

CTA

Was ist ein CTA (Call To Action)?

Unter dem Begriff CTA oder Call to Action versteht man im Online Marketing eine Handlungsaufforderung. Unter anderem gehören dazu Aufforderungen wie “Jetzt kaufen” “Jetzt klicken”, “Jetzt herunterladen” oder “Jetzt informieren”. Diese sollen den Nutzer oftmals im letzten Schritt zum Lead oder zur Conversion dazu auffordern etwas zu tun. Dargestellt werden kann die Handlungsaufforderung in verschiedenen Medienformaten. In dem Sinne sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Natürlich sollte es in den Kontext des vermittelten Inhaltes passen. Dazu gehören beispielsweise Texte, Buttons oder auch Bilder mit einer Handlungsaufforderung. Der potentielle Kunde soll mit dem dargestellten Content interagieren. Ziel des CTA sind Leads oder die Erhöhung von Conversions.
Weitere Beispiele für Aktionen: 

  • Kauf
  • Download
  • Anmeldung
  • Teilen von Inhalten
  • Lesen weiterer Inhalte
  • Kommentieren
  • Klick auf einen Link
  • Spenden
  • Registrieren
  • Anruf
  • Kontaktaufnahme

Wo können CTA (Call To Action) platziert werden?

Zu finden sind Call to Actions im Online Marketing vor allem auf Landing PagesMeta Beschreibungen, Online Shops, Werbeanzeigen wie Google Ads oder Facebook Ads aber auch auf Websites. Die Handlungsaufforderung sollte vor allem sichtbar und auffällig platziert werden. Durch Verhaltensanalysen konnte herausgefunden werden, dass Nutzer beim Scrollen einer Website auf den oberen linken Bereich und auf den unteren rechten Bereich besonders achten. Aus diesem Grund macht eine Platzierung auf der rechten Seite viel Sinn. Haben Nutzer den vorliegenden Content betrachtet, so finden sie schlussendlich den Call to Action. Je mehr Fokus auf ihn fällt, desto eher wird der Nutzer damit interagieren.

Es kommt jedoch auch auf die Länge des Contents an. Ist die Werbebotschaft eher kurz, kann ein Call to Action Button bereits auf der oberen Hälfte platziert werden. Auf diese Weise wird der CTA mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort wahrgenommen, wodurch die Conversion gesteigert werden kann. Ist der Content beziehungsweise Text hingegen länger und der Nutzer muss erst davon überzeugt werden, den Button zu klicken, dann ist eine Platzierung des CTA unterhalb des Contents zu empfehlen.

Gestaltung des CTA (Call To Action)

Der Content des CTA sollte kurz gehalten werden und den Nutzer vor allem zu etwas auffordern. Der Nutzer sollte sich entweder direkt angesprochen fühlen oder das Gefühl von zeitlicher Verknappung verspüren. Dies gelingt mit Aufforderungen wie “Ich möchte mehr erfahren” oder “Jetzt bestellen”. Neben dem Inhalt, sollte das Design nicht vernachlässigt werden. Die Farbe Rot kann als eine Warnung wahrgenommen werden und ist eher eine Signalfarbe. Farben wie gelb oder blau dagegen vermitteln Freude und Vertrauen. Um den Call to Action besonders hervorzuheben, ist eine Gestaltung, die sich vom Rest der Seite abhebt, sehr zu empfehlen. Bei der Gestaltung bleibt der Kreativität keine Grenzen, es sollte allerdings präzise und knapp formuliert werden. Animationen, Icons oder Farbakzente können ansprechend wirken, dürfen aber nicht zu viel des Guten sein. Dementsprechend sollte auch die Anzahl der CTAs angemessen sein und nicht penetrant wirken.

Sie können mit einem Call-to-Action gezielt Neugier wecken und für eine längere Beschäftigung mit Ihren Inhalten sorgen. Bestenfalls erzielen Sie dadurch eine Conversion oder erhalten einen Lead oder eine Registrierung. Nutzen Sie auf Seiten mit weiterführendem Inhalt einen CTA zur Weiterleitung auf mehr Inhalt. Ebenfalls können Sie auf wichtige Elemente zurückverweisen. Setzen Sie Ihre CTA intelligent und angemessen ein.

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on xing
Share on email
Share on twitter

Start typing and press Enter to search